Dienstag, September 05, 2006

Podcast ohne Namen #1

Ja, es ist soweit. Der versprochene Podcast ist da. Vorab sei gesagt, dass es eher ein Test ist. Ich will mich und vorallem euch an meine Stimme, meinen Akzent und meinen grässlichen Museikgeschmack gewöhnen. Das ganze ist inhaltlich noch nicht besonders informativ oder witzig. Dabei wünsche ich mir genau das. Naja, hört es euch und seid nicht zu streng. Beim nächsten werde ich mir mehr Mühe geben um das ganze informativer zu gestalten. Ach nochwas. Weils ne Testausgabe ist, werd ich mal auf rss, etc. verzichten (weil ich noch keine Ahnung habe wie das funktioniert). Es ist also ne stinknormale mp3-file ^^


Nachtrag: Wäre sehr dankbar, wenn mir jemand in den Kommentaren erklärt wie man RSS-Feeds erstellt und das ganze im Blog einbindet.

7 Comments:

At 6:35 nachm., Anonymous Tapedeck said...

Net böse gemeint aber merkt schon wo Luxemburg liegt ^^ Du klingst etwas wie eine Mischung aus Holländer und Franzose.
N paar Tipps (ist jetzt nur mein persönlicher Geschmack):
Du musst noch etwas lernen mit dem Mikro umzugehen, du wirst ziemlich oft laut und wieder leise.
Werf nicht so viel Musik und Jingles ein, das nervt etwas ;) Wenn dann zum Schluss :)

Sonst: Weitermachen!

 
At 6:41 nachm., Blogger Meris said...

Also, Lxemburgisch klingt in der Tat wie ne Mischung aus Hlolländisch und Französisch. Das mit dem Mikro werd ich den Griff bekommen und Musik werd ich weniger gebrauchen. Aber nummer 2 wird wahrscheinlceh erst kommen wenn ich auf wordpress gewechselt habe. ^^

 
At 9:06 nachm., Anonymous Tapedeck said...

Wordpress? Iiiiiiiih ^^ Ich habs bereut :D

Tipp vom Rapper in mir: Mikro schräg neben dem Mund halten dann kannst du keine Plopp und Pustgeräusche verursachen ;)

 
At 9:23 nachm., Blogger Meris said...

Wieso hast du's denn bereut? ^^

 
At 10:57 nachm., Anonymous Jenny said...

Ich habe auch auf WP gewechselt und bereut habe ich's eigentlich nicht.

@ Topic: Jupp, also Du wirst oft laut und dann wieder recht leise. Und Musik nur am Anfang und Schluss. Die Stimme klingt aber sympathisch, kann mit da nur taedeck anschließen. :)

 
At 10:09 vorm., Anonymous Frau Clara said...

lustiger podcast. der dialekt klingt sympathisch! beste stelle ist ja eigentlich, wie du im sommer über frauen in miniröcken im winter räsonierst! ;-)

 
At 1:50 nachm., Anonymous Tellerdreher said...

Ich find ganz gut! Wie Tapedeck schon sagte: Vielleicht mal den Pegel beim Mikro gleich halten bzw. nicht immer mit dem Bürostuhl weg- und wieder ran rollen! ;-) Vielleicht auch nen Popschutz vor das Mikro machen. Da hilft oft Mamas alte Strumpfhose und nen oller Drahtbügel.

Weniger Musik ist manchmal mehr....aber der Musikgeschmack ist söo übel nicht!

Auf jeden Fall: keep going on!!!!

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home