Donnerstag, August 17, 2006

Über Müdigkeit und Döner Kebabs


Da ch einige Sachen erledigen musste, bin ich heute morgen um halb 8 (!) aufgestanden um meinen Zug um halb 9 problemlos zu kriegen. Das Problem ist, dass ich, seit Sommerferien sind, bis 11-12 Uhr schlafe. Die logische Konsequenz des Ganzen ist totale Müdigkeit. Im Zug bin ich eingeschlafen. Naja, endlich in der Stadt angekommen, hab ich die Geschäfte erledigt. Mittlerweile war es schon gegen 12 Uhr. Und da ich Hunger hatte, hab' ich mich entschlossen nen Döner in der Imbissbude in der Nähe des Bahnhofs. Ich hab mir einen "Kebab Americain" (Mit Fritten) bestellt und geduldig fast 15 Minuten (Rekordzeit!) warten müssen. Als der Döner endlich vor mir auf dem Tisch lag, griff ich zu. Der Geschmack hat mich überwätligt. Verfaulte Eier, Fisch, Tomaten, Salat. So hat's gescheckt.

Erkenntnis des Tages: Nie mehr Döner bei dem Fuzzie. >.<

5 Comments:

At 2:18 nachm., Blogger Der Dicke said...

und vermutlich mit den selben nebenwirkungen wie die halbrohen nuggets von letzthin, oder?
schonmal über nen kochkurs nachgedacht? ;-)

 
At 2:24 nachm., Blogger Meris said...

Naja, von Bauchschmerzen bin ich verschont geblieben. Aber der Geschmack war grauenhaft. Eigentlich hab' ich nen Kochkurs während der Schulzeit garnet nötig. Da ess' ich in der Kantine einigermaßen gut. Und an den Wochenende ist meine Mutter da. Ist halt nur während den Ferien, wenn meine Mutter arbeitet. -.-"

 
At 11:07 nachm., Anonymous tobe said...

Goldene Regel: Wenn in der Nähe eines Bahnhofs, dann bitte McDonalds. Ansonsten kann man echt jeden Schuppen in Gleisnähe vergessen. Egal, wo ich war.

 
At 11:22 nachm., Blogger Meris said...

Ja, ich musste es ja am eigenen Leibe erfahren. =)

 
At 9:12 vorm., Anonymous Julia said...

*würg*

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home